Sie sind hier » Startseite / Balgheim / Erstkommunion

Erstkommunion 2018

Vorstellung unserer “Talente“ - die Balgheimer Erstkommunionkinder 2018

Am Sonntag, den 19.11.2017 wurden im Familiengottesdienst in der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt unsere Erstkommunionkinder aus Balgheim vorgestellt.

Unter dem Leitspruch "Unser Freund heißt Jesus Christ" werden die Kinder von der Gemeindereferentin Michaela Maier und drei Kommunionmüttern sowie einem Kommunionvater auf die Erstkommunion vorbereitet.

Das Evangelium war „Das Gleichnis von den anvertrauten Talenten“. Frau Maier erklärte den Kindern anhand der drei Diener, die fünf, zwei oder ein Talent erhalten hatten, wie wir das für unser Leben verstehen können. Gott traut uns zu, mit dem was wir an Talenten besitzen, nicht ängstlich zu sein. Wir dürfen, ja wir sollen unsere Talente gerade auch für andere einsetzen. Gott traut jedem Menschen zu, seine Talente zu gebrauchen. Am Ende dieser schönen und kurzweiligen Eucharistiefeier wurden die Kommunionkinder sowie die Gruppen-Eltern für den Weg der Vorbereitungszeit gesegnet.

 

Folgende Kinder werden am “Weißen Sonntag“, den 08.04.2018 in Balgheim ihre erste heilige Kommunion empfangen:

  • Marie Berchtold
  • Nele Bühler
  • Sascha Dreher
  • Julian Herb
  • Sebastian Hermerschmidt
  • Lukas Kramer
  • Sarah Lenhardt
  • Leonie Müller
  • Jona Scheidecker
  • Hannes Schneemann 
  • Wiky Teufel

 

Kreuzweg auf den Dreifaltigkeitsberg

Trotz eisiger Kälte trafen sich am vergangenen Samstag viele Balgheimer Erstkommunionskinder, begleitet von ihren Familien zu einem ganz besonderen Winterspaziergang- dem Kreuzweg auf den Dreifaltigkeitsberg. Was hat Jesus auf seinem Weg alles erleiden müssen- und was hat das mit unserem Leben heute zu tun? Dies konnten die Familien auf dem Weg auf den Berg erfahren und erleben.

Ein kleines Holzkreuz, an das sie im Laufe des Weges einige Worte anbringen durften, begleitete die Familien ab der ersten Station. Diese Worte haben sowohl mit dem Kreuzweg Jesu zu tun, als auch mit unserem Leben. So durften die Kinder beispielsweise das Wort „fallen“ anbringen. Jesus fällt auf seinem Leidensweg insgesamt dreimal. Jedes Mal zwingt er sich wieder aufzustehen und weiter zu gehen. Und wir? Auch wir fallen einmal hin, auch im übertragenen Sinne- wenn wir Niederlagen, Misserfolg und schlechte Zeiten erleben. Jesus will uns ein Vorbild sein, dass es weitergehen wird, wenn wir auf Gott vertrauen. Im Laufe des Weges wurde unser kleines Kreuz zunehmend voller. Ein kleines Lied, in dem es heißt „mit Jesus wollen wir gehen den Kreuzweg Schritt für Schritt“ begleitete uns immer weiter den Berg hinauf.

An der letzte Station in der Dreifaltigkeitsbergkirche beteten wir gemeinsam das Vater unser und durften an unserem Kreuz noch eine schöne Botschaft anbringen, das Versprechen: Ich bin immer da!

http://www.se-am-dreifaltigkeitsberg.de/