Sie sind hier » Startseite / Glaube & Leben / Buße & Beichte

Buße & Beichte

Die Fastenzeit als Vorbereitungszeit auf das Osterfest oder die Adventszeit als Vorbereitungszeit aufs Weihnachtsfest bieten uns die Gelegenheit, uns im Glauben fest zu machen, denn das althochdeutsche Wort „Fasten“ meint genau dies: „fest machen“. Wenn wir unser Leben betrachten, dann spüren wir, dass wir im Miteinander und in unserer Beziehung zu Gott der Vergebung und Versöhnung bedürfen, weil uns nicht immer alles gelingt und weil wir als Menschen Fehler machen.

Im Bußgottesdienst nehmen wir unser Leben in Blick und tragen all unsere Unzulänglichkeiten vor ihn hin, der alles verwandeln kann. Der gemeinsame Bußakt im Bußgottesdienst will auch deutlich machen, dass Gottes Ruf zur Liebe am besten in Gemeinschaft vernehmbar ist. Er ist uns gemeinsam anvertraut, deshalb müssen wir uns gemeinsam und einzeln fragen, inwiefern wir uns dem Ruf verschließen. Gemeinsam bitten wir um Gottes Vergebung in der Zuversicht auf seine Zuwendung, die Jesus verheißen hat.

Die Lossprechung, d.h. die sakramentale Vergebung der Sünden geschieht im Sakrament der Versöhnung (Beichte). Zur Vorbereitung auf das Osterfest und aufs Weihnachtsfest werden Beichtgelegenheiten und Bußgottesdienste in der Seelsorgeeinheit angeboten, die Sie der Gottesdienstordnung bzw. Terminübersicht entnehmen.

Sie können auch jederzeit für ein Beichtgespräch einen Termin mit Pfr. Aubele vereinbaren. Bitte wenden Sie sich ans Pfarramt od. direkt an Pfr. Aubele (Tel. 07424/958040-22).

 

http://www.se-am-dreifaltigkeitsberg.de/